ZPG
Zentrum für psychische Gesundheit gemeinnützige GmbH

Gerontopsychosomatik

Die Psychosomatik des Alters ist eine junge Wissenschaft. Das erste deutschsprachige „Lehrbuch der Gerontopsychosomatik und Alterspsychotherapie“ wurde im Jahr 2000 veröffentlicht (Heuft, Kruse und Radebold 2000).

Die Alterspsychosomatik befasst sich mit den psychischen Auswirkungen und der Bewältigung des normalen Altersprozesses, mit der besonderen Phänomenologie, Symptomatik und Genese psychischer Störungen und Persönlichkeitsstörungen im Alter, mit den funktionellen Störungen und Somatisierungsstörungen alter Menschen, mit den Folgen psychischer Traumatisierungen im Lebensverlauf und mit den im Alter vermehrt auftretenden somato-psychosomatischen Wechselwirkungen bei schweren Körperkrankheiten (Heuft, Kruse und Radebold 2000).

Der therapeutische Schwerpunkt der Gerontopsychosomatik liegt in der Psychotherapie, durchgeführt im Rahmen der wissenschaftlich anerkannten Richtlinien-Verfahren. Hinzu kommt in Abhängigkeit zu den jeweiligen Behandlungsfällen die symptom- und syndromspezifische psychopharmakologische Behandlung.

zurück zurück


Gedruckt am Sa, 20.01.2018 | 10:24:26 Uhr, aus http://www.zpg-hamburg.de
Seite drucken  |  Fenster schließen