Ein krankes Herz. Diese Diagnose bekommen Millionen Deutsche jedes Jahr. Doch woran liegt das und welche Rolle spielen Stress, ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung? In der Sendung ZDFzeit hat Horst Lichter Menschen getroffen, deren Herz plötzlich gestreikt hat, sie zu Ärzten begleitet und zeigt, wie weit die Herzemedizin heutzutage ist, um ihnen zu helfen.

Unter anderem hat er den Patienten Armin Pippel in das Albertinen Krankenhaus begleitet. Sein Herz arbeitet aufgrund von verstopften Herzkranzgefäßen nur noch mit einer Leistung von 20 Prozent. Im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum muss er sich deshalb einer Bypassoperation unterziehen. Vorab erläutert Prof. Dr. Friedrich Christian Rieß, Chefarzt der Herzchirurgie und Chairman des Albertinen Herz- und Gefäßzentrums, in einem Gespräch den Eingriff und veranschaulicht diesen mit einem Vergleich zum Motor. Ein neuer Bypass sei wie neue Brennstoffleitungen in einem hochwertigen Motor, bei dem die Treibstoffleitungen verstopft sind.

Was konkret bei der Bypassoperation gemacht wird, was die Ursachen und Riskofaktoren für die lebensgefährlichen Engstellen im Herz sind, welche Herzerkrankungen es darüber hinaus noch gibt und wie diese behandelt werden können, sehen Sie in der Sendung ZDFzeit vom 25. Oktober 2022.

Zurück