Ein Zeichen für gute Nachbarschaft, Diversität und Solidarität

Viele Besucherinnen und Besucher kamen ab den Nachmittagsstunden vorbei und sorgten bis in die Abendstunden hinein für gute Stimmung, viel Spaß und ein fröhliches Miteinander. Für Kinder gab es zahlreiche Stände zum Spielen und Kreativ werden, eine Tanzshow zum Mitmachen sowie eine große Tombola. Mehrere Live Acts wechselten sich auf der Bühne ab und animierten zum Feiern und Tanzen. Nach der pandemiebedingten Pause in den vergangenen Jahren war es ganz wichtig, mit dem ehrenamtlich engagierten Straßenfest in der Zelterstraße ein Zeichen zu setzen für gute Nachbarschaft, für ein Miteinander unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen und für Solidarität mit Schwächeren.

Die 5. Auflage des ehrenamtlich engagierten Zelterstraßenfests wargut besucht und bot ausgelassene Stimmung bis in die Abendstunden

30+1 Jahre Beratung + Leben GmbH

Im Rahmen des Zelterstraßenfests feierte der Träger des Sozialprojekts Prenzlauer Berg, die Beratung + Leben GmbH, Jubiläum. Durch die coronabedingte Verschiebung kann die Gesellschaft in diesem Jahr bereits auf 30+1 Jahre professioneller Sozialarbeit und Unterstützung für Menschen in Krisen und Notsituationen zurückblicken. 25 Beratungsstellen in Berlin und Brandenburg bieten vielfältige Beratungsleistungen für Familien, Paare und Einzelpersonen, für Menschen mit Migrationserfahrung, Menschen in prekärer sozialer Lage, für schwangere Frauen und werdende Eltern, Menschen in psychischen Krisen u.a.m.

Das Trio BalkonRock bot Coverversionen bekannter Rocksongsund Balladen

Finanzierung der Beratungsarbeit bleibt herausfordernd

Als Gäste der Jubiläumsveranstaltung hoben die stellvertretende Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin in Pankow, Dr. Cordelia Koch, und die Vorständin im Diakonischen Werk, Andrea Asch, die Bedeutung der professionellen Beratung und der Hilfen im Kiez hervor. Die Finanzierung der Beratungsarbeit durch die öffentliche Hand, die den Bedarf nie völlig abdeckt, wird in der kommenden Zeit eine Herausforderung werden. Annette Langner, Vorsitzende im Vorstand des Fördervereins Beratung + Leben e.V., betonte daher, wie wichtig es ist, dass die Beratungsstellen auch Unterstützung aus der Gesellschaft, wie etwa beim Zelterstraßenfest, und von privaten Spenderinnen und Spendern erhalten.

V.l.n.r.: Andrea Asch, Vorständin im Diakonischen Werk; Andreas Mende,Geschäftsführer der Beratung + Leben GmbH; Dr. Cordelia Koch, stellv.Bezirksbürgermeisterin und Bezirksstadträtin Pankow; Matthias Blum,Geschäftsführer der Beratung + Leben GmbH und Konzerngeschäftsführerder Immanuel Albertinen Diakonie; Annette Langner, Vorsitzende desVorstands des Fördervereins Beratung + Leben e.V.

Urdiakonische Arbeit

Matthias Blum, einer der Geschäftsführer der Beratung + Leben GmbH und Konzerngeschäftsführer der Immanuel Albertinen Diakonie sieht die Beratungsangebote und die Sozialprojekte von Immanuel Beratung als urdiakonische Arbeit, die nah am Menschen und dessen Bedürfnissen ist. Er und Andreas Mende, ebenfalls Geschäftsführer der Beratung + Leben GmbH, hoben hervor, dass die vielfältigen Beratungsangebote und Anlaufstellen in Berlin und Brandenburg auch frühzeitige Präventionsarbeit leisten, damit aus den verschiedenen Herausforderungen und nicht immer vermeidbaren Krisen des Lebens keine schwerwiegenden Entwicklungen folgen, die die Gesellschaft später mit viel höheren Kosten - finanziell wie sozial - belasten.

Den Auftakt des musikalischen Begleitprogramms machte ein Chorunter der Leitung von Marianna Glusberg
Eine Tanzshow zum Mitmachen für Kinder bot das Berliner Tanzstudio OneVibe
Zum Abschluss noch ein wenig Gänsehautfeeling mit der Feuershowdes PYROTEAM Berlin und kleinem Feuerwerk

Zurück